Runa Tschekorsky Orloff
Digitale Visitenkarte herunterladen

Person

Runa Tschekorsky Orloff

B. Sc. RWTH

Lehrstuhl für Heterogene Katalyse und Technische Chemie

Adresse

Gebäude: Sammelbau Chemie

Raum: 38C 330

Worringerweg 2

52074 Aachen

 

Stickstoff ist weltweit eine der wichtigsten Ressourcen. Der durch seine Reduktion entstehende Ammoniak wird für die Düngemittelproduktion verwendet. Um die stabile N-N-Dreifachbindung zu aktivieren, wird derzeit wird das energieintensive Haber-Bosch-Verfahren eingesetzt und verbraucht über 1 % der weltweit produzierten Energie. Um diesen Energieverbrauch zu verringern, ist die Entwicklung eines weniger energieintensiven Verfahrens ein aktuelles Forschungsgebiet. Oft wird dabei auf die Verwendung von Übergangsmetalle gesetzt. Im Jahr 2018 wurde von dem Arbeitskreis um Prof. Braunschweig die Möglichkeit der Stickstoffaktivierung mit Hilfe eines Borkomplexes vorgestellt. In den folgenden Jahren gelang es ihnen mittels dieses Komplexes Stickstoff zu aktivieren. Für diesen Prozess wurden jedoch stöchiometrische Mengen an Reduktionsmitteln eingesetzt. Um den Prozess nachhaltiger zu gestalten, ist eine elektrochemische Umwandlung denkbar. Dadurch könnte die Menge des verwendeten Reduktionsmittels verringert oder auch vollständig ersetzt werden.